Was ist ein Lehmbild?

Zur Herstellung: Feuchter Lehm wird auf eine mit Sackleinen beklebte Sperrholzplatte aufgebracht und anschließend gestaltet. Zum Beispiel als Landschaft, Stilleben, abstraktes Motiv. Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt …

Beim Trocknen des Lehms entstehen dann dekorative Risse. Wo diese Risse im Lehmbild auftreten, bleibt dem Zufall überlassen. Ebenso zufällig sind Richtung, Tiefe und Form der Risse.

Nach dem Trocknen wird das Lehmbild farblich gestaltet. Dazu eignen sich Acryl- oder auch Aquarellfarben. Der letzte Arbeitsgang ist das Einrahmen in einen stabilen Holzrahmen.

Fazit: Ein Lehmbild ist nicht nur ein faszinierender Blickfang. Die Arbeit mit dem Werkstoff Lehm ist außerdem spannend und inspirierend.